Mit Video-Livestreaming direkt zur Zielgruppe

Von Dieter Pepping, veröffentlicht am 29.09.2016
Personen mit Laptop auf dem Schoß

Aber wie stellt man als KMU einen solchen Livestream professionell auf die Beine? Und welche Inhalte eignen sich überhaupt für eine Live-Berichterstattung?

Hochkarätige Sportveranstaltungen versprechen nicht nur spannende Spielbegegnungen für die Zuschauer, auch drum herum lässt sich für den Besucher von Sportevents mit einem unterhaltsamen Bühnenprogramm, kulinarischen Leckerbissen und einem Blick hinter die Kulissen so einiges entdecken.

Neulich war ich mit Kunden zu Gast bei den GERRY WEBER OPEN 2016. Beim Erkunden des Rahmenprogramms auf dem Stadiongelände fiel unser Blick auf einen kompakten VW-Transporter mit einer Satellitenschüssel.

Nun ist es ja mittlerweile gängige Praxis, sportliche Highlights, Konzerte oder auch den Besuch von Staatsoberhäuptern via Video Livestream direkt zu senden. Aber lassen Sie uns doch mal betrachten, wie und bei welchen Anlässen auch mittelständische Unternehmen Inhalte in ihre Marketingaktivitäten als Video-Livestream integrieren können. Selbstverständlich soll ein Livestreaming sicher, schnell und kostengünstig sein. Außerdem muss gewährleistet sein, dass die Kontrolle und die Urheberrechte der Inhalte auch bei Ihnen, als Versender bzw. Auftraggeber bleiben. Geht das überhaupt?

Live auf Sendung. Sicher, schnell und aktuell


Zu Recht kann man sich nun die Frage stellen, inwieweit man ein Video-Livestreaming in die Videokommunikation einbinden kann. Und ist dieser Übertragungsweg für mittelständische Unternehmen überhaupt geeignet?

Ich denke ja, denn es gibt immer mehr Unternehmen, die wichtige Neuigkeiten schnell, unmittelbar und brandaktuell an Ihre Kunden, Mitarbeiter oder Shareholder kommunizieren wollen. Sicherlich spielt hierbei auch immer wieder der Wettbewerbsvorteil – insbesondere der Faktor Zeit, Aktualität und die Sicherheit bei der Datenübermittlung – eine bedeutende und entscheidende Rolle.

Videoübertragung standortunabhängig – Online in Echtzeit

Mittels Video-Livestreaming lassen sich die Informationen von nahezu jedem Standort via Satelliten-Übertragung an Ihre Zielgruppe übermitteln, wo immer diese auch gerade ist. So erreichen sie möglichst viele Menschen zeitgleich im Internet, zu Hause auf ihrem Smart-TV oder unterwegs auf ihren mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Und für all die Internetnutzer, die die Informationen ihrer Wahl auch zum Zeitpunkt ihrer Wahl abrufen möchten: Jederzeit und überall – zeitversetzt – im On-Demand-Stream.

Content ist King. Guter Content ist Queen

Nicht alles muss in unserer schnelllebigen Zeit auch unmittelbar und in Echtzeit via Video-Livestream in die Welt geschickt werden. Qualität, Aktualität und Relevanz stehen hierbei immer noch vor Quantität. Die Datennetze müssen ja nicht unbedingt mit einem Livestream vom letzten Dinner beim Pizzabäcker um die Ecke unsere Datennetze zugemüllt werden.

Ich möchte Ihnen drei Beispiele nennen, bei denen die meisten Nutzer auf keinen Fall auf das Liveerlebnis verzichten wollen und es als selbstverständlich voraussetzen.

  • Vergängliche Inhalte und zeitrelevante Informationen

Selbstverständlich gehören z.B. die Fußball EM aber auch ein Sportereignis wie das ATP-Rasentennisturnier im GERRY WEBER STADION dazu. Nach einem Spiel ist das Ergebnis bekannt und die Spannung verloren.

  • Bedeutende Ereignisse, die sich nicht wiederholen lassen

Die gemeinsame Eröffnung der er HANNOVER MESSE 2016 durch den amerikanischen Präsident Barack Obama und Angela Merkel oder, um wieder zum Sport zu kommen, die Heimkehr der Nationalmannschaft nach dem Gewinn der Weltmeisterschaftin Brasilien – solche, mitunter auch historischen Ereignisse bleiben lange Zeit im Gedächtnis! Aber auch Konzerte berühmter Bands oder Interpreten, das festliche Firmenjubiläum oder die Pressekonferenz zu einem besonderen Unternehmensmeilenstein.

  • Interaktion mit den Zuschauern

Ein Video-Livestream stellt sicher, dass sich alle Zuschauer mit ihren Interaktionen auf den gleichen Sachverhalt beziehen. Dies können z. B. Mitarbeiter-Schulungen, interne Verkaufspräsentationen oder neue Vertriebsstrategien sein, die u.a. auch einem begrenzten Nutzerkreis exklusiv zugänglich gemacht werden können.

Video Livestreams erreichen die Zuschauer zu einem Zeitpunkt, wo die Emotionen wie beispielsweise bei Sportveranstaltungen am höchsten sind. Dadurch erreichen sie ein deutlich höheres Engagement und Aktivierungspotential bei den Zuschauern als bei Videos, die on Demand abgerufen werden. Dies wird insbesondere dann deutlich, wenn man sich Tweets, Posts oder auch Livechats und live Kommentare zum Stream anschaut. Video Livestreams fesseln die Zuschauer.

Vorsprung dank intelligenter Datenlogistik


Theoretisch klingt das für Sie alles sehr überzeugend, aber Sie sind noch völlig ratlos, wie so ein Livestreaming in der Praxis aussehen soll? Nun, beispielsweise so:

  • Ein Kamerateam zeichnet die Produktneueinführung live vor Ort auf.
  • Ein Satellitenübertragungswagen (SNG) sendet das Videosignal als sogenannten. Uplink direkt an einen Satelliten wie z.B. ASTRA.
  • Die Videodaten werden nun in einem Studio, z.B. in Bielefeld via Down-Link abgerufen
  • Im Studio erfolgt nun das Encoding, die Digitalisierung für das Internet, sowie die Inhaltsbereitstellung an ein weltweites Servernetzwerk. In unserem Beispiel wird das Netzwerk von Akamai genutzt, mit über 170.000 Servern in 102 Ländern dem sogenannten Content Delivery Network, kurz CDN genannt.
  • Über einen zuvor eingerichteten Videoplayer auf Ihrer Homepage oder einer Landingpage können nun die Videodaten vom CDN live und ohne zeitintensives downloaden im Live-Streaming direkt abgerufen/ausgeliefert werden.
  • Durch die Bereitstellung verschiedener Bandbreiten im Hintergrund erhält der Nutzer automatisch das für ihn optimale Auflösungsformat – ohne Bildstörungen. Ob auf dem PC, dem internetfähigem Smart-TV, Smartphone, Tablet u.v.m.
  • Einmal übertragene Inhalte lassen sich nach der Live-Veranstaltung unmittelbar zeitversetzt als On-Demand-Stream ausliefern und abrufen.
  • Durch die Nutzung eines intelligenten Netzwerks zur Inhaltsbereitstellung (CDN) behalten Sie die Kontrolle über Ihren Content und entscheiden, wie lange Ihr Video zur Verfügung stehen oder durch ein neues ersetzt werden soll.

Der beschriebene Ablauf zeigt, wie man eine Liveübertragung professionell aufziehen kann. Wenn Ihnen das alles zu technisch und zu teuer ist: Machen Sie doch einfach mal einen kleinen Testlauf mit Facebook Live oder Periscope. Alles, was Sie dazu brauchen ist ein Smartphone mit einer guten Kamera!


Foto: pexels.com

Avatar of Dieter Pepping

Dieter Pepping

arbeitet als Key Account Manager bei ams - Radio und MediaSolutions. Seit 2009 betreut er Kunden des Geschäftsbereichs MediaSolutions.