3 lustigste Radiospots aus dem westfälischen Lokalfunk

Von Melanie Schwarz, veröffentlicht am 27.01.2016
lächelnde Frau am Radio Mikrofon

Ich habe für Sie drei Beispiele aus der Funkwerbung herausgesucht, bzw. heraussuchen lassen. Dabei hat mir Gaby Grubert, Produktions- und Konzeptionsleiterin in der ams-Audioproduktion, geholfen.

Natürlich ist diese Auflistung höchst individuell und zu großen Teilen Geschmacksache. Grundsätzlich setzen aber viele Unternehmen gerne auf Werbung, die die Konsumenten zum Lachen bringt.

Aber ist das wirklich in jedem Fall ein kluger Schachzug? Will man mit seinem Funkspot auf der humoristischen Schiene überzeugen, sollte man seine Zielgruppe gut kennen. Das ist nicht unbedingt immer ganz einfach, dennoch schaffen es viele Unternehmen hier eine Punktlandung zu setzen.

Gaby Grubert kennt sich mit diesem Thema bestens auf. Sie führt u.a. Briefinggespräche mit Kunden und weiß, warum diese das Stilmittel Humor wählen, wie es umzusetzen ist und für wen dies alles überhaupt Sinn macht.

Melanie Schwarz: Warum wollen Kunden lustige Funkspots einsetzen?

Gaby Grubert: Meist hat der Kunde einen bestimmten witzigen Spot gehört und möchte so etwas Ähnliches für sich und sein Produkt. Dann überlegen wir gemeinsam, ob sich ein humorvoller Spot für die Werbebotschaft des Kunden überhaupt eignet und welche Inhalte unverzichtbar sind.

Melanie Schwarz: Das heißt, manchmal kann auch ein sachlicher Spot sinnvoller sein?

Gaby Grubert: Ja genau. Da setzt die Beratungskompetenz der Spezialisten ein. Denn was dem Kunden gefällt, muss nicht zwangsläufig das Richtige für das Unternehmen/Produkt sein. Glaubwürdigkeit ist oberste Prämisse. Der Spot muss zum Absender passen. Sonst funktioniert es nicht. Das kann dann natürlich auch ein humorvoller Spot sein.

Melanie Schwarz: Würden Sie sagen, dass lustige oder humorvolle Spots besonders gut ankommen?

Gaby Grubert: Auf jeden Fall. Wenn sie zum Kunden passen. Zum Glück bietet Radiowerbung ja viele Möglichkeiten. Ob humorvoll, mit Synchronstimmen oder bekannter Musik – Radiowerbung ist ein tolles Medium, um sich ins Gespräch zu bringen.

Melanie Schwarz: Vielen Dank für das Gespräch!

Avatar of Melanie Schwarz

Melanie Schwarz

ist gelernte Kommunikationswirtin und arbeitete in Köln und Düsseldorf als Mediaplanerin in Mediagenturen. Es folgten leitende Funktionen im Bereich Mediaberatung u. a. in Wiesbaden bei Carat (Dentsu Aegis) als Unit Director. In OWL kamen Aufgaben als Key Account Managerin bei Bertelsmann, Anzeigenleiterin beim Delius Klasing Verlag und Verkaufs- und Projektleiterin im Medienunternehmen ams - Radio und MediaSolutions dazu.